Ruinenland

 
Index     Startseite     News     Fotogalerie Burgen     Fotogalerie Lost Places
Videos     Gästebuch     Newsletter     Links     Impressum & Rechtliches


 

La Porte d l'Enfer (Das Tor zur Hölle)

Des Öfteren ist zu lesen, dass sich in diesem ehemaligen Eisenbahntunnel zu Ende des Zweiten Weltkriegs ein Zugunglück ereignete. Angeblich suchten dort Menschen Schutz, da sie irrtümlich dachten, die Bahnlinie sei bereits stillgelegt. Sie sollen daraufhin von einem Zug erfasst und allesamt blutig ums Leben gekommen sein. Nun soll jeder, der dem Weg des Todeszuges folgt, mit ihm zur Hölle fahren... Diese Geschichte entspricht zwar nicht den Tatsachen, aber es hat dennoch etwas Unheimliches, den kompletten Tunnel hindurch zu gehen, da er aufgrund einer Biegung am Ende fast die gesamte Zeit ins Dunkel führt.

Ein weiteres Gerücht erzählt von einem Wanderer, der den Tunnel betrat und daraufhin spurlos verschwand. Ein hierzu im Internet kursierender Zeitungsartikel ist jedoch ebenfalls ein Fake.

Oberhalb des Tunnels steht etwa mittig ein Abluftkamin, der versteckt im Wald gelegen nicht unbedingt auf Anhieb zu finden ist. Wie ich bei meinem letzten Besuch bemerkt habe, leben im Tunnel Fledermäuse. Deshalb vermeidet bitte in jedem Fall Lärm, offenes Feuer oder zu grelles Licht! Im Rahmen des Schutzes dieser Tiere soll der Tunnel zudem von Oktober bis März nicht betreten werden, da die Fledermäuse sonst aus ihrem Winterschlaf erwachen, nichts zu fressen finden und verenden.

Zur Galerie (April 2008)

Zur Galerie (Mai 2007)

 

www.Ruinenland.de