Ruinenland

 
Index     Startseite     News     Fotogalerie Burgen     Fotogalerie Lost Places
Videos     Gästebuch     Newsletter     Links     Impressum & Rechtliches


 

Burgruine Rheinberg
Wispertal bei Lorch, Hessen
 

Allgemeine Informationen Historie Sagen & Legenden Fotogalerie


 

GPS-Koordinaten:
Parkplatz: 50° 5'27.57"N, 7°52'25.42"E
Burg: 50° 5'8.87"N, 7°52'13.10"E
Anfahrt: - Von Lorch / Rhein Richtung Bad Schwalbach.
- Am Gasthaus "Kammerburg" links Richtung Wellmerschied und Lipporn.
- Nach knapp 1,5 Km kommt hinter einer Brücke eine Linkskurve, dahinter auf der linken Seite parken (hinter dem Baum steht dort eine verfallene Holzbank). Ab hier ca. 40 Minuten Fußweg.
- Dem Weg geradeaus (nicht rechts) folgen ("Gebückweg", Wanderzeichen: 2 dornige Äste).
- Nach etwa 500 m der Linkskurve folgen.
- Kurz nach dem Hochsitz (in Rechtskurve) dem linken Weg (geradeaus, kurz darauf Linksknick) folgen.
- Nach kurzer Zeit verläuft sich der Weg hier zeitweise im Geröll. Dennoch weiter geradeaus und nichts den scharf rechts abbiegenden Weg nach oben!
- Vor dem Hügel des Vorwerks rechts.
- Nach dem Graben hinter dem Hügel des Vorwerks links (oder auf diesen Hügel und auf anderer Seite sehr steil wieder runter).
- Das letzte steile Stück zur Ruine muss erklettert werden.

Bei Schnee & Nässe ist der Aufstieg nicht zu empfehlen, in jedem Fall ist festes Schuhwerk erforderlich!

Achtung: Auf der anderen Seite des Burgberges (nahe des Cafes "Alte Villa") führen ebenfalls 2 Wege in den Wald (ein asphaltierter Privatweg sowie unweit davor ein Waldweg). Diese führen jedoch beide NICHT zur Burg, auch wenn Burg Rheinberg von dieser Hügelseite optisch näher erscheint!

Besichtigung: Die Ruine befindet sich zwar in Privatbesitz, darf (auf eigene Gefahr) jedoch betreten werden (jederzeit frei zugänglich).
Restaurant: Auf der Burg selbst keine Einkehrmöglichkeit.
- Cafe "Alte Villa": Wildromantisches Cafe südlich unterhalb des Burgberges, selbstgebackener Kuchen (geöffnet Ostern - Weihnachten jeweils sonntags von 11.00-18.00 Uhr).
- Gasthaus "Zur Kammerburg" südöstlich der Burg (geöffnet 11.00-21.00 Uhr, 14.30-17.00 Uhr nur Vesperkarte, dienstags geschlossen).
Übernachtung: Keine Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg.
Links: Burgenwelt
Wikipedia
Literatur: - Rudolf Knappe: „Mittelalterliche Burgen in Hessen“ (Wartberg Verlag, 3. Auflage, 2000)
- Adelheid von Stolterfoth: „Beschreibung und Sage des Rheingaues“ (C. G. Kunze, Mainz, 1840)

- Andy Winkler: "Schattenwelten - Spukschlösser & Lost Places" (Verlag Rudolf Hillebrand, 2009)
Kurzinfo: Teils schwer zugängliche Burgruine aus dem 12. Jh. mit Vorwerk, Burggraben, Brückenpfeiler, zwei Toren, Batterieturm und Bergfried mit Kamin.
Achtung, Teile der Ruine sind einsturzgefährdet!
Burgen in der Umgebung: - Burgruine Waldeck (50° 4'33.46"N, 7°49'9.99"E): 12. Jh., ungesicherte Ruine mit schönem Blick auf die Sauerburg.
- Sauerburg, Sauerthal (50° 4'59.15"N, 7°49'1.96"E): 14. Jh., Privatbesitz, wirtschaftliche Nutzung.
- Kammerburg, Wispertal (50° 4'56.62"N, 7°52'37.14"E): Burgrest aus dem 13. Jh., Privatbesitz, nicht zu besichtigen!
- Lauksburg, Wispertal (50° 5'55.42"N, 7°54'42.70"E): Malerische kleine Burgruine, Erbauungszeit unbekannt. Privatbesitz. Wegen Einsturzgefahr nicht zugänglich (umzäunt).
- Burgrest Blideneck, Wispertal (50° 5'31.40"N, 7°51'59.39"E): 13. Jh., nur noch Erdwälle, schwer zu finden.
- Burgruine Geroldstein (50° 6'25.02"N, 7°56'16.17"E): 12. Jh., kleine, nicht sonderlich schöne Ruine.
- Burgruine Haneck, Geroldstein (50° 6'23.28"N, 7°56'27.61"E): 14. Jh., Privatbesitz, keine eigenständige Besichtigung möglich.

 

www.Ruinenland.de